Schauspieler Julian Sands seit nunmehr elf Tagen vermisst

Immer noch keine Spur vom britischen Schauspieler Julian Sands. Er ist beim Wandern in einer Bergregion im US-Bundesstaat Kalifornien verschollen - Rettungsteams wollen die Hoffnung nicht aufgeben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Lebt in der Nähe von Hollywood und ist laut Medienberichten ein begeisterter Bergwanderer: Julian Sands.
Lebt in der Nähe von Hollywood und ist laut Medienberichten ein begeisterter Bergwanderer: Julian Sands. © Richard Shotwell/Invision/dpa
Los Angeles

Elf Tage nach seinem Verschwinden bei einer Wanderung dauert die Suche nach dem britischen Schauspieler Julian Sands ("Zimmer mit Aussicht") weiter an. Die Familie des 65-Jährigen bedankte sich in einer Mitteilung bei den Einsatzkräften. "Wir sind zutiefst berührt von der Welle der Liebe und Unterstützung", hieß es in dem Text, den das Sheriff-Büro im Bezirk San Bernardino auf Twitter teilte.

Weiter dankten die Angehörigen dem Sheriff-Büro für die Koordination der Suche sowie den Rettungsteams, "die den schwierigen Bedingungen am Boden und in der Luft trotzen, um Julian nach Hause zu bringen."

Das Sheriff-Büro teilte mit, man werde bei der Suche nach Sands weiterhin "alle zur Verfügung stehenden Mittel" nutzen. Der 65-Jährige war am 13. Januar zu einem Ausflug in die Gegend um den Mount Baldy nordöstlich von Los Angeles aufgebrochen und nicht zurückgekehrt. Sands lebt in der Nähe von Hollywood und ist laut Medienberichten ein begeisterter Bergwanderer.

Der Mount Baldy heißt offiziell Mount San Antonio, gehört zum San-Gabriel-Gebirgszug und ist knapp 3070 Meter hoch. Das Sheriff-Büro hatte wegen gefährlicher Wetterbedingungen erst kürzlich vor Wanderungen zu dem Berg gewarnt. Kalifornien ist wochenlang von schweren Winterstürmen mit Schnee, Erdrutschen, Schlammlawinen und Überschwemmungen getroffen worden.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen
lädt ... nicht eingeloggt