Sattelschlepper stürzt von Autobahnbrücke

Ein Lastwagen kommt auf der A 66 von der Straße ab und stürzt von einer Brücke in einen Fluss. Stundenlang suchen Taucher nach dem Fahrer.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Lastwagen ist auf der Autobahn 66 von der Kinzigtalbrücke gestürzt.
Ein Lastwagen ist auf der Autobahn 66 von der Kinzigtalbrücke gestürzt. © 5Vision/dpa
Bad Soden-Salmünster/Offenbach

Auf der Autobahn von Hanau nach Fulda (A 66) ist ein Sattelzug von der Kinzigtalbrücke gestürzt. Das Führerhaus des Lastwagens landete im Fluss.

Wieso das Gespann am Dienstag bei Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig-Kreis) von der Straße abkam, die Leitplanke durchbrach und fast 15 Meter in die Tiefe fiel, war nach Angaben der Polizei in Offenbach zunächst unklar.

Taucher suchten die Kinzig nach dem Fahrer ab. Die Polizei ging zunächst davon aus, dass er den Unfall nicht überlebte. Die A 66 wurde in Richtung Fulda komplett gesperrt. Autofahrer mussten die Unfallstelle weiträumig umfahren.

Der Sattelzug hatte offenbar Paletten geladen. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte er ein Baustellenfahrzeug gerammt haben und dann außer Kontrolle geraten sein, vermutete die Polizei. Die Beamten suchten nach Zeugen des Unfalls.

Die 1994 fertiggestellte Kinzigtalbrücke ist nach Darstellung des Main-Kinzig-Kreises mit 985 Metern die längste Straßenbrücke in Hessen. Täglich überqueren bis zu 30 000 Fahrzeuge das Bauwerk.

© dpa-infocom, dpa:210803-99-687535/3

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen