Rheinland-Pfalz: 15-jähriger Afghane ersticht Mädchen in Drogeriemarkt

Tödliche Messerattacke in einer Drogerie in Rheinland-Pfalz. Mutmaßlicher Täter ist ein junger Afghane.  
von  dpa
In diesem Drogeriemarkt geschah die schreckliche Tat.
In diesem Drogeriemarkt geschah die schreckliche Tat. © dpa

Tödliche Messerattacke in einer Drogerie in Rheinland-Pfalz. Mutmaßlicher Täter ist ein junger Afghane.

Kandel - Ein 15-Jähriger hat im rheinland-pfälzischen Kandel ein gleichaltriges Mädchen erstochen. Passanten überwältigten den jungen Afghanen nach der Tat am Nachmittag, die Polizei nahm ihn fest. Dem Angriff sei ein Streit zwischen den Teenagern in einem Drogeriemarkt vorausgegangen, teilten die Staatsanwaltschaft Landau und das Polizeipräsidium Rheinpfalz am Mittwoch mit. Das deutsche Mädchen sei im Krankenhaus an den Verletzungen gestorben.

Ermittler gehen von Beziehungstat aus

Das Opfer war nach ersten Erkenntnissen in Begleitung in dem Drogeriemarkt. Der Festgenommene soll nicht zusammen mit der 15-Jährigen zu dem Geschäft gekommen sein. Über den Auslöser des Streits und den Tathergang in einem Drogeriemarkt in Kandel (Kreis Germersheim) gab es am Donnerstagmorgen keine neuen Informationen, wie ein Polizeisprecher sagte. Man müsse abwarten, was die Staatsanwaltschaft sagt. Nach Informationen der Zeitung Die Rheinpfalz gehen die Ermittler von einer Beziehungstat aus.

Am Abend, wenige Stunden nach der Tat, deutete am Tatort nur ein von Hand beschriebenes Schild auf das blutige Geschehen: "Aufgrund polizeilicher Maßnahmen bleibt diese Filiale heute geschlossen!"

Der junge Tatverdächtige wird am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt. Ob es sich bei dem Jugendlichen um einen Flüchtling handelt, wurde nicht mitgeteilt.


Anmerkung der Redaktion: Aufgrund der Flut an unsachlichen Kommentaren, mit teilweise strafrechtlich relevantem Inhalt, sehen wir uns leider gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Beitrag zu deaktivieren. Wir bedauern, dass zu dieser Thematik offenbar keine sachliche Diskussion möglich ist.

Lesen Sie auch: Baby an Weihnachten getötet - Mutmaßlicher Täter ruft Polizei