Polizei in Schweden ermittelt wegen Kindesmord

Ein Kind ist gestorben, ein anderes wurde schwer verletzt. Ein Mann und eine Frau stehen unter Verdacht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Wohnblock in Hässelby: Die Polizei vermutet, dass die Kinder aus großer Höhe gefallen sind.
Ein Wohnblock in Hässelby: Die Polizei vermutet, dass die Kinder aus großer Höhe gefallen sind. © Fredrik Sandberg/TT News Agency/AP/dpa
Stockholm

Nach dem Fund zweier schwer verletzter Kinder vor einem Wohnhaus in Schweden stehen ein Mann und eine Frau unter Mordverdacht. Die Polizei vermutet, dass die Kinder aus großer Höhe gefallen sind.

Eines der Kinder aus Hässelby, nordwestlich von Stockholm, starb am Montag im Krankenhaus an den Verletzungen, das andere wurde den Angaben nach schwer verletzt. Die Polizei vermutet, dass sie Opfer eines Verbrechens wurden.

Gegen den Mann und die Frau werde wegen Mordes und versuchten Mordes ermittelt, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Die schwedische Nachrichtenagentur TT berichtete, dass alle vier miteinander verwandt sind. Beide Kinder sollen jünger als zehn Jahre alt sein.

© dpa-infocom, dpa:211115-99-04719/4

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen