Mit einem Maserati die Spanische Treppe in Rom hinunter

Sollte es ein Spaß werden oder war es ein Versehen? Der Fahrer des Wagens spricht von einem falschem Rangiermanöver.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen Teilen
Die Spanische Treppe in Rom gehört zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.
Die Spanische Treppe in Rom gehört zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. © -/kyodo/dpa
Rom

Er soll mit einem Maserati die Spanische Treppe in Rom hinuntergefahren sein und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Welt beschädigt haben: Nun ist der Fahrer gefunden.

Der Mann sei am Mailänder Flughafen gefasst worden, als er den Wagen bei einer Autovermietung zurückgeben wollte, teilte die römische Polizei am Freitag mit. Der 37-Jährige wurde wegen Beschädigung eines Kulturerbes angezeigt.

Dem Mann wird vorgeworfen, in der Nacht zu Mittwoch den Maserati an der Kirche Trinità dei Monti hinunter auf die Stufen gelenkt haben. Mindestens drei Stufen seien beschädigt, sagte der Polizeisprecher. Der Vorfall sei mit Videokameras aufgenommen worden. Mit Hilfe von Passanten kam der Fahrer laut Medienberichten wieder von der Treppe und fuhr davon.

Die Freitreppe des Architekten Francesco De Sanctis aus dem 18. Jahrhundert gehört zum Weltkulturerbe der Unesco. Schon mehrmals sind Autos die Stufen hinuntergefahren. 2018 hatte ein Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen verloren, 2007 fuhr ein Betrunkener die Barocktreppe hinab. Seit langem wird diskutiert, wie die Treppe besser zu schützen sei - am oberen Teil führt eine Straße vorbei, die nicht für den Verkehr gesperrt ist.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen