Michael Jacksons Trauerfeier: Seine größte Show

Er war der "King of Pop" und wird es vielleicht immer bleiben. Nun konnten seine Freunde, Kollegen und vorallem die Fans Abschied nehmen. Wie die Trauerfeier verlief und warum Jacksons elfjährige Tochter alle zu Tränen rührte, lesen Sie hier.
von  Abendzeitung
Illustration
Illustration © dpa

Er war der "King of Pop" und wird es vielleicht immer bleiben. Nun konnten seine Freunde, Kollegen und vorallem die Fans Abschied nehmen. Wie die Trauerfeier verlief und warum Jacksons elfjährige Tochter alle zu Tränen rührte, lesen Sie hier.

Es war ein großer und bewegender Abschied vom King of Pop. Alle Auftritte im Ticker:

Die Trauerfeier wird mit einem Gebet beendet: Alle im Saal sollen sich an den Händen halten - in Gedanken an Michael Jackson und an das, was er mit seiner Musik und seinem Engagement bewirkt hat.

Die Zuschauer haben Tränen in den Augen. Paris, Michael Jacksons Tochter, spricht zum Publikum. "Er war der beste Vater, ich liebe ihn so sehr", sagt sie, dann bricht sie in Tränen aus.

"Vielleicht lassen sie dich jetzt in Ruhe" - das wünschen die Brüder Michael Jackson.

21:33 Uhr Die engste Familie bleibt auf der Bühne und bedankt sich bei den Fans, sie ringen um Fassung. Schwester Janet nimmt Paris, die Tochter des King of Pop, an die Hand.

21:24 Uhr Emotionen pur hier im Staples Center: Alle Beteiligten kommen auf die Bühne, um "We are the world" und "Heal the World" zu singen. Sogar Jacksons drei Kinder sind mit dabei und singen mit. So wie auf den Jackson-Konzerten laufen Kinder verschienden Alters und Hautfarbe über die Bühne. Ein Hommage an Jacko, wie man sie besser nicht darstellen könnte.

21:19 UhrShaheen Jafargholi, 12-jähriger Casting-Star aus Großbritannien singt für Michael Jackson. Es ist fast wie ein Sprung zurück in die Vergangenheit des King of Pop. Wieder steht ein kleiner Junge mit einer Wahnsinns-Stimme auf der Bühne.

Während der gesamten Show sind auf der riesigen Leinwand auch Zitate aus Jackson-Liedern zu lesen.

21:08 Uhr Sänger Usher gibt "Gone too soon" von Michael Jackson - eine Message, die besser nicht in diese Halle und zu diesem Anlass passen könnte.

21:00 Uhr Kongressabgeordnete Sheila Jackson-Lee spricht an diesem Abend als Erste den möglichen dunklen Fleck auf seiner Weste an. Doch sie stellt sich auf die Seite des King of Pop - seine Schuld wurde nie bewiesen. Im Gegenteil, sie stellt sein soziales und chariatives Engagement in den Vordergrund. "Die Welt ist besser, weil Michael Jackson gelebt hat."

20:53 Uhr Wie fast alle anderen Redner vor ihm, kondoliert Martin Luther King III. zunächst der Familie und den Kindern. "Er war in dem, was er machte der Beste", lässt der Bürgerrechtsaktivist verlauten. Mit ihm auf der Bühne Bernice King, Bürgerrechtlerin, die den King of Pop huldigt.

20:47 Uhr Ein emotionaler Moment folgt hier auf den nächsten. Nun steht Michaels Bruder Jermaine auf der Bühne und singt. Wie auch die anderen Brüder trägt er in Erinnerung an Jacko dessen Markenzeichen - den silbernen Handschuh.

Die Zuschauer geben immer wieder Standing Ovations und rufen nach ihrem Idol.

20:38 Uhr Brooke Shields betritt die Bühne und bricht vor ihrer Rede in Tränen aus. Die Schauspielerin war einige Zeit sehr eng mit Michael Jackson befreundet. "Uns verbindet ein Band", sagt Shields.

20:33 Uhr John Mayer lässt instrumental den Jackson Hit "Human Nature erklingen.

20:25 Uhr Reverend Al Sharpton hält eine bewegende Ansprache auf Michael Jacksons Einfluß auf die Gleichberechtigung der Schwarzen. Michael Jackson war der erste schwarze Künstler auf MTV.

20:21 Uhr Jennifer Hudson singt in weißem Kleid und mit Babybauch "Will you be there"

20:15 Uhr Auch Sportler kommen, um Michael Jackson zu ehren. Magic Johnson und Kobe Bryant erzählen von persönlichen Begebenheiten, die sie mit dem King of Pop verbinden. "Er wird für immer mit uns sein" und "Wir feiern hier sein Leben" - zwei Aussagen, die sie "Jacko" widmen.

20:07 Uhr Stevie Wonder wird auf die Bühne geführt. "I love you", sagt er zu dem verstorbenen Michael Jackson. Die Stimme Stevies Wonders stockt man spürt die Trauer.

20:02 Uhr Videoeinspielungen bringen den King of Pop noch einmal auf die Bühne. Seine Hits werden abgespielt, die Halle jubelt.

19:53 Uhr Nun kommt ein Mann, der die Karriere von Michael Jackson von Beginn an verfolgte. Berry Gordy, Gründer des Plattenlabels Motown Records, bei dem die Jackson Five unter Vertrag standen, erzählt aus der Vergangenheit des King of Pop. Niemand habe ihn so sehr beeinflusst wie Michael Jackson.

19:50 Uhr Lionel Richie singt auf der Bühne.

19:45 Uhr Sängerin Queen Latifah hält eine bewegende Rede und bezeichnet Michael Jackson als "den größten Star". Mit Tränen in den Augen beendet sie ihre Ansprache mit dem Titel eines Jackson-Songs "We are the World."

19:39 Uhr Mariah Carey tritt im schwarzen Kleid auf und singt die Jackson-Five-Ballade "I'll be there". Es werden immer wieder Bilder des "King of Pop" auf der Leinwand eingeblendet.

19:33 Uhr (MESZ) In Begleitung eines Gospelchors wird der Sarg von Michael Jackson in die Halle getragen. Er ist golden, bedeckt mit roten Rosen.

Botschaften von Nelson Mandela und Diana Ross werden zu Beginn verlesen. Es folgt eine Schweigezeit für Michael Jackson, mit einer Widmung an der Leinwand: "In Loving Memory of Michael Jackson King of Pop 1958 - 2009"

19:11 Uhr (MESZ): Die Abschiedsfeier beginnt

Um 17 Uhr (MESZ), zwei Stunden vor der offiziellen und öffentlichen Trauerfeier, nahm die Familie von Michael Jackson in einer privaten Zeremonie auf dem Forest Lawn Friedhof Abschied. Sie waren zuvor mit Polizei-Eskorte über den eigens gesperrten Highway mit knapp 20 Limousinen vom Anwesen der Jacksons zu dem Friedhof gebracht worden. Dort befand sich auch der Leichnam des Popstars.

Kurz zuvor hatte der Polizeichef von Los Angeles, William Bratton, eines der großen Geheimnisse rund um die Trauerfeier gelüftet. Er gab bekannt, dass Jacksons Sarg zu der öffentlichen Gedenkfeier ins Staples Center gebracht werden sollte. Um 18.00 Uhr (MESZ) wurde der vergoldete und mit zahlreichen roten Blumen geschmückte Sarg auf dem Gelände des Friedhofs in einen Leichenwagen getragen. Anschließend startete die Autokolonne in Richtung Staples Center.

Als ob er es gewusst hätte. 2002 sagte Michael Jackson in einem Interview: „Meine Beisetzung wird einmal die größte Show auf Erden. So will ich es. Mit Feuerwerk und allem.“ Sein letzter Wunsch ging in Erfüllung.