Mann verschluckt sich an Schokoriegel und fährt in Fluss

Riesiges Glück im extrem kuriosen Unglück hatte ein Neuseeländer am Dienstag: Weil er sich verschluckt hatte, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte über eine Klippe. Wie durch ein Wunder wurden er und seine Beifahrerin kaum verletzt.
von  az,dpa
Ein solcher "Crunchie Bar" Schoko-Riegel wurde dem Autofahrer und seiner Mutter beinahe zum Verhängnis.
Ein solcher "Crunchie Bar" Schoko-Riegel wurde dem Autofahrer und seiner Mutter beinahe zum Verhängnis. © Adambro (CC BY 3.0)

Hawke's Bay - Ein Auto ist in Neuseeland von der Straße abgekommen und 35 Meter tief in einen Fluss gestürzt, aber der Fahrer und seine Mutter überlebten den Unfall nur leicht verletzt. Der Mann verlor bei Hawke's Bay an der Ostküste der Nordinsel bei schwerem Regen die Kontrolle über das Fahrzeug, weil er sich an einem Schoko-Riegel verschluckte, wie die Polizei dem Nachrichtenportal stuff.co.nz am Mittwoch sagte.

Obama kommt: Hochsicherheitszone Berlin

"Es goss in Strömen. Aber was das Unglück wirklich auslöste, war die Tatsache, dass der Mann einen Schoko-Riegel aß und sich daran verschluckte. Der Fahrer trat auf die Bremse, um an den Rand zu fahren, geriet aber ins Schleudern, und das Fahrzeug kam von der Straße ab", sagte Polizeisprecher Grant Marshall.

"Wir sind baff, dass die beiden das überlebt haben."