Mann verliert Führerschein wegen rasanter Skateboard-Fahrt

Mit 25 km/h flüchtet ein 49-Jähriger in Dortmund vor der Polizei - auf einem elektrischen Skateboard. Auf dem Gehweg kollidiert er mehrmals fast mit Fußgängern.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Das Skateboard gilt laut Polizei rechtlich als Kraftfahrzeug.
Das Skateboard gilt laut Polizei rechtlich als Kraftfahrzeug. © Polizei Dortmund/dpa
Dortmund

Mit mehr als 25 km/h ist ein 49 Jahre alter Mann mit seinem elektrischen Skateboard auf einem Gehweg in Dortmund vor der Polizei geflüchtet.

Dabei stieß er mehrere Male fast mit einem Fußgänger zusammen, wie die Beamten mitteilten. Ein Polizist hatte den Mann am Samstag zunächst auf einem Motorrad verfolgt und ihn schließlich zu Fuß gestoppt.

Das Skateboard gilt laut Polizei rechtlich als Kraftfahrzeug. Die Beamten nahmen dem 49-Jährigen daher neben dem Board auch den Führerschein ab. Zudem habe es bei dem Mann Anzeichen auf Drogenkonsum gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Ihm sei eine Blutprobe entnommen worden.

© dpa-infocom, dpa:210509-99-528324/4

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen