Litauer hat auf Flug nach Italien eine Boeing 737 ganz für sich allein

Der Litauer Skirmantas Strimaitis hatte das komplette Flugzeug und die zwei Piloten sowie fünf Besatzungsmitglieder für sich allein. Was dahinter steckt.
von  AZ
Ein Mann aus Litauen ist als einziger Passagier in einer Boeing 737 mit 188 Sitzplätzen in den Skiurlaub nach Italien geflogen. (Symbolbild)
Ein Mann aus Litauen ist als einziger Passagier in einer Boeing 737 mit 188 Sitzplätzen in den Skiurlaub nach Italien geflogen. (Symbolbild) © imago/Stefan Zeitz

Vilnius/Bergamo - Reisen wie Gott in Vilnius: Ein Mann aus Litauen ist als einziger Passagier in einer Boeing 737 mit 188 Sitzplätzen in den Skiurlaub nach Italien geflogen.

Der Litauer Skirmantas Strimaitis hat der Nachrichtenagentur AP am Dienstag von dem Flug von Vilnius nach Bergamo Mitte März berichtet: Dabei hatte er das komplette Flugzeug und die zwei Piloten sowie fünf Besatzungsmitglieder für sich allein.

"So etwas erlebt man nur einmal im Leben", wird Strimaitis zitiert.

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

Sein Selfie zeigt Strimaitis stolz in der leeren Maschine - aber was steckt nun hinter der obskuren Geschichte? Wie das Reisebüro Novaturas erklärte, habe man die Maschine gechartert, um eine litauische Reisegruppe von Italien wieder nach Hause zu fliegen.

Damit der Rückflug nicht zum Leer-Transport wird, hatte das Reisebüro One-Way-Tickets von Vilnius nach Bergamo verkauft. Skirmantas Strimaitis war der einzige Käufer...

Lesen Sie hier: Update der Boeing-737-Max-Software dauert noch Wochen