Italien: Ein Toter bei Massenkarambolage auf Autobahn

Crash mit 25 Fahrzeugen westlich von Turin unweit der französischen Grenze. Es gibt einen Toten und mehrere Verletzte. 20 Menschen in sitzen noch in ihren Autos fest.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Chaos auf der A32: Mehrere Fahrzeuge stehen an der Unfallstelle.
Chaos auf der A32: Mehrere Fahrzeuge stehen an der Unfallstelle. © ---/Vigili del Fuoco/dpa
Turin

Auf einer Autobahn im italienischen Alpengebiet ist es zu einer Massenkarambolage gekommen.

Nach Angaben der Feuerwehr waren 25 Fahrzeuge in den Unfall auf der A 32 westlich von Turin unweit der französischen Grenze verwickelt. Ein Mensch kam dabei ums Leben. Am Nachmittag saßen laut Feuerwehr immer noch 20 Menschen in ihren Autos fest.

Die Nachrichtenagentur Ansa berichtete von Panik unter den Autofahrern. Es habe mehr als zehn Verletzte gegeben, meldete sie unter Berufung auf das Polizeipräsidium Turin. "Die Straße war eine Eisplatte, man verlor die Kontrolle über das Auto", zitierte die Agentur einen Fahrer. Der Unfall ereignete sich demnach vor der Einfahrt eines Tunnels nahe dem auf gut 1000 Metern Höhe gelegenen Ort Salbertrand (Piemont). Von dort sind es noch etwa 25 Kilometer bis Frankreich.

© dpa-infocom, dpa:210213-99-428224/3

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen