Hund Baldur springt in Zug und fährt alleine weiter

Nochmal Glück gehabt: Ein sechs Monate alter Hund ist ohne sein Herrchen Zug gefahren. Ein Fahrgast reagierte schnell.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Die Polizei hat Hund Baldur nach seiner Zugfahrt wieder seinem Herrchen übergeben.
Die Polizei hat Hund Baldur nach seiner Zugfahrt wieder seinem Herrchen übergeben. © Jonas Walzberg/dpa/Symbolbild
Münster/Coesfeld

Ein sechs Monate alter Hund namens Baldur ist in Münster in einen Zug gehopst und ohne sein Herrchen weitergefahren.

Die Polizei sorgte per Internet dafür, dass der Berner-Sennen-und-Gordon-Setter-Mischling und sein Herrchen schnell wieder vereint waren: Sie twitterte, dass sie den Besitzer des Hundes suche - samt eines Fotos von Baldur. Das Herrchen habe den Tweet gesehen und habe daraufhin Kontakt aufgenommen, teilte die Polizei später mit.

Ein Fahrgast hatte gesehen, wie Baldur alleine am Bahnhof Münster-Roxel in den Zug sprang, und die Polizei darüber informiert. Ungefähr fünf Stationen weiter wurde der Vierbeiner der Polizei in Coesfeld übergeben. Der junge Hund wurde dann mit auf die Wache genommen. Eine Strafe wegen Schwarzfahrens erwartet Baldur nicht.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen