Goldklumpen teuer versteigert - größter Fund in Alaska

Das in Alaska gefundene Goldstück "Alaska Centennial Gold Nugget" ist so groß wie der Kopf eines Kindes, bringt fast zehn Kilo auf die Waage und wurde in den USA teuer versteigert.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Der sogenannte "Alaska Centennial Gold Nugget" brachte bei der Auktion 750.000 Dollar ein.
Der sogenannte "Alaska Centennial Gold Nugget" brachte bei der Auktion 750.000 Dollar ein. © -/Heritage Auctions/dpa
Dallas

Ein fast zehn Kilogramm schwerer Goldklumpen ist in den USA teuer versteigert worden.

Der sogenannte "Alaska Centennial Gold Nugget" brachte bei der Auktion 750.000 Dollar (rund 661.000 Euro) ein, wie das Auktionshaus Heritage Auctions in Dallas auf Twitter mitteilte. Nach deren Angaben ist das kindskopfgroße Stück der bislang größte in Alaska gefundene Goldklumpen. Über den Käufer wurde zunächst nichts bekannt.

Der Goldklumpen war 1998 in einem Bach nahe der Ortschaft Ruby von dem Bergmann Barry Clay entdeckt worden. Hundert Jahre zuvor hatte der Goldrausch in der Klondike-Region begonnen. Ein privater Sammler erwarb damals von Clay das Fundstück, seine Erben gaben den Goldklumpen nun zur Auktion frei, wie Heritage vorab mitteilte.

© dpa-infocom, dpa:211209-99-310355/2

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen