Freital: Werbeplakate veralbern Nazis

Seit Wochen kommt das sächsische Freital nicht aus den Negativ-Schlagzeilen, da dort mit rechten Parolen gegen ein Flüchtlingsheim gehetzt wird. Jetzt hat ein Aktivist die Stadt neu plakatiert.
von  AZ
Anti-Nazi-Plakate in Freital. Aufgehängt von Dies Irae.
Anti-Nazi-Plakate in Freital. Aufgehängt von Dies Irae. © Dies Irae

Freital – Der oder die AktivistIn, der/die sich selbst Dies Irae (lateinisch für "Tage des Zorns") nennt, konnte die stumpfe braune Rhetorik aus Freital offenbar nicht mehr ertragen und hat sich dorthin ausgemacht, um ein Zeichen zu setzen. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion wurden die klassischen Plakatwände an Bushaltestellen und Gebäuden mit Anti-Nazi-Plakaten überklebt.

Auf der Facebook-Seite von Dies Irae heißt es nun: "FREITAL startet den Tag mit 21 hübschen Plakaten. […] Nun prangen auf der Hauptverkehrsstraße zwischen S Hainsberg und S Potschappel zehn unterschiedliche Motive gegen Rechts."

Unter anderem stehen auf den Plakaten Witze gegen Rechts, ein Zitat von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker oder klassische Anti-Nazi-Sprüche. Sie finden die Bilder der einzelnen Motive in unserer Fotostrecke. Bleibt nur zu hoffen, dass die Plakate nicht sofort wieder heruntergerissen werden.