"Focus": Urteil im Kachelmann-Prozess frühestens Ende März

Das Urteil im Vergewaltigungs-Prozess gegen den Wettermoderator Jörg Kachelmann wird einem Medienbericht zufolge frühestens Ende März 2011 fallen.
von  Abendzeitung
Illustration
Illustration © dpa

München/Mannheim - Das Urteil im Vergewaltigungs-Prozess gegen den Wettermoderator Jörg Kachelmann wird einem Medienbericht zufolge frühestens Ende März 2011 fallen.

Die 5. Große Strafkammer des Landgerichts in Mannheim habe weitere 19 Verhandlungstage für das kommende Jahr terminiert, heißt es in einem Vorabbericht des Nachrichtenmagazins "Focus" am Samstag .

Grund für die Verlängerung sei die Vernehmung neuer Zeugen. Dem Magazin zufolge gibt es konkrete Hinweise auf weitere frühere Partnerinnen von Kachelmann, die sich bisher noch nicht bei den Ermittlungsbehörden gemeldet hätten. Diese Frauen sollten jetzt gesucht werden, hieß es. Das Urteil werde daher frühestens am 31. März fallen.

Bisher war der 21. Dezember 2010 als letzter Verhandlungstag geplant. Die Prozessbeteiligten gingen schon seit einiger Zeit davon aus, dass das Urteil erst 2011 fallen wird.

Der Meteorologe muss sich seit 6. September 2010 wegen des Vorwurfs der schweren Vergewaltigung verantworten. Seine langjährige Freundin beschuldigt ihn, er habe sie nach einem Streit mit dem Messer bedroht und vergewaltigt. Kachelmann bestreitet die Tat.

dapd