Erste Hitzewelle dieses Sommers im Anmarsch

Bisher hat sich 2021 vorwiegend kühl und verregnet gezeigt. Doch jetzt dreht der Sommer so richtig auf.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Sonnenaufgang bei Hildesheim in Niedersachsen.
Sonnenaufgang bei Hildesheim in Niedersachsen. © Moritz Frankenberg/dpa
Offenbach

Nach dem verregneten Frühling steht Deutschland die erste sommerliche Hitzewelle bevor. Schon am Dienstag kann es laut Deutschem Wetterdienst (DWD) am Oberrhein bis zu 32 Grad warm werden.

Anders sieht es im Norden aus, wo die Temperaturen sogar einen kleinen Dämpfer bekommen. Nördlich einer Linie Berlin-Hannover-Ruhrgebiet wird es meist unter 25 Grad bleiben. An der Nordsee werden nur 17 bis 19 Grad erreicht.

Am Mittwoch steigen bei viel Sonnenschein und lockeren Quellwolken die Temperaturen im Süden und in der Mitte Deutschlands vielerorts über 30 Grad.

"Entlang der süd- und westdeutschen Flüsse kommt man bei 32 bis 34 Grad richtig ins Schwitzen", sagte Markus Übel von der Wettervorhersagezentrale in Offenbach am Montag. "Am Donnerstag legt der Sommer noch eine Schippe drauf." Von Kiel bis Konstanz und von Aachen bis Cottbus klettert das Thermometer dann auf heiße 30 bis örtlich sogar 35 Grad.

© dpa-infocom, dpa:210614-99-987001/2

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen