Detektive sind eher nicht Sherlock Holmes

Der Beruf des Detektivs fasziniert Menschen seit Langem. Nicht zuletzt die Romanfigur Sherlock Holmes sorgte dafür, dass der Beruf des Detektivs eine Faszination auf viele Menschen ausübt. So aufregend wie in den Romanen und in vielen Filmen ist der Beruf meist nicht, aber er ist sehr vielseitig.
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Privatermittler können Polizei und Justiz nicht ersetzen. Sie können aber Beweise sichern und so einen wichtigen Beitrag zum Funktionieren des Rechtsstaates beitragen. Entscheidend ist jedoch, dass die Detektei seriös arbeitet.
Privatermittler können Polizei und Justiz nicht ersetzen. Sie können aber Beweise sichern und so einen wichtigen Beitrag zum Funktionieren des Rechtsstaates beitragen. Entscheidend ist jedoch, dass die Detektei seriös arbeitet. © unsplash

Aufregende Verfolgungsjagden sind Fiktion

Generell helfen Detektive bei der Aufklärung verschiedener Sachverhalte und tragen damit zum Funktionieren des Rechtsstaates bei. Dabei sind sie an das Gesetz gebunden. Wilde Verfolgungsjagden und lebensgefährliche Stunts sind für die Spannung im Film schön, aber gehören nicht zum Alltag der Privatermittler. Sie sind Gewerbetreibende, die über keinerlei hoheitliche Befugnisse verfügen. Für ihre Ermittlungen dürfen sie nur Methoden anwenden, die jeder Person erlaubt sind. Festnahmen sind demzufolge nur erlaubt, wenn ein Täter auf frischer Tat ertappt wird. Auch GPS-Tracker, um ein Auto zu verfolgen, sind tabu. Dies urteilte der Bundesgerichtshof. Hausfriedensbruch oder Einbrüche sind ebenfalls nicht erlaubt. Selbst das Recht am eigenen Bild und am gesprochenen Wort müssen Detektive beachten.

Trotz dieser Einschränkungen ist der Beruf des Detektivs sehr abwechslungsreich. Die Einsatzgebiete sind sehr vielfältig und reichen vom privaten Lebensbereich bis in die Wirtschaft. Privatermittler unterstützen ihre Auftraggeber bei der Ermittlung von Beweisen zu Sachverhalten. Im privaten Bereich geht diese Tätigkeit weit darüber hinaus, ob ein Ehepartner fremdgeht. Gerade nach einer Scheidung können Ermittlungen hilfreich sein. Unterhaltspflichtige wollen vielleicht wissen, ob der Partner wieder arbeitet und dadurch keinen Anspruch mehr auf Unterhalt hat. Wertvolle Ermittlungsarbeit leisten Detektive auch in Streitigkeiten um das Sorgerecht.

Stalker sind für die Opfer eine große Belastung, zu deren Beseitigung Privatermittler beitragen können. Weitere Einsatzgebiete sind die Aufdeckung von Heiratsschwindel und Ermittlungen, wenn Menschen Drohbriefe erhalten.

Vielseitiger Einsatz in der Wirtschaft

Der Einsatzort im Supermarkt oder Kaufhaus ist der Öffentlichkeit bekannt. Diese Arbeit kann durchaus gefährlich werden, wie dieses Beispiel zeigt. Die Wirtschaft bietet aber ein deutlich größeres Einsatzfeld. Nicht selten sind die Mitarbeiter eines Unternehmens ein Gefahrenpotenzial, das mithilfe von Privatermittlern aufgedeckt werden kann. Diebstahl oder Sabotage lassen sich oft nur durch verdeckte Ermittlungen beweisen. Krankschreibungen können ebenfalls Gegenstand der Arbeit von Detektiven sein. Dazu müssen aber klare Indizien vorliegen, dass die Krankheit nur vorgeschoben ist.


Wirtschaftsspionage ist ein weiteres wichtiges Feld, in dem private Ermittler tätig werden. Zum Aufgabenbereich zählen ferner der Kampf gegen Produktpiraterie, Schwarzarbeit und die Bonitätsermittlung. Detektive helfen den Unternehmen, wirtschaftlichen Schaden abzuwenden.

Seriöse Privatermittler erkennen

Privatermittler können Polizei und Justiz nicht ersetzen. Sie können aber Beweise sichern und so einen wichtigen Beitrag zum Funktionieren des Rechtsstaates beitragen. Entscheidend ist jedoch, dass die Detektei seriös arbeitet. Die Seriosität zu erkennen, erweist sich auf den ersten Blick als recht schwierig. Ein Gewerbe als Privatdetektiv ist an keine Bedingungen geknüpft. Jede Person darf dieses Gewerbe ausüben, eine gesetzliche Verpflichtung zu einer Ausbildung existiert nicht.

Es gibt aber einige Merkmale, an denen seriöse Anbieter erkennbar sind. Dazu zählen Zertifikate der DEKRA oder des TÜV, welche die Arbeit nach einem bestimmten Qualitätsstandard belegen. Kanzleien wie die Lentz-Gruppe geben Aufträge nie an Subunternehmer weiter. Sie beschäftigen in ihrer Niederlassung München ausschließlich gut ausgebildeten Fachkräfte. Dafür gründeten verschiedene Verbände die Zentralstelle für die Ausbildung im Detektiv-Gewerbe (ZAD), welche Detektive ausbildet und eine IHK-zertifizierte Prüfung durchführt. Sie garantieren mit der Einhaltung der Compliance-Standard eine rechtskonforme Arbeitsweise. Auch eine hohe Bonität gibt Auskunft darüber, ob eine Detektei die hohen Erwartungen der Klienten erfüllen kann.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren