Brand auf Fraser Island unter Kontrolle

Wochenlang wütete auf Fraser Island in Australien ein gravierender Waldbrand. Günstige Wetterbedingugnen bringen nun Erleichterung.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Rauch steigt in einem Waldstück auf Fraser Island auf.
Rauch steigt in einem Waldstück auf Fraser Island auf. © Supplied/QUEENSLAND AMBULANCE SERVICE//AP/dpa
Fraser Island

Der wochenlange Brand auf der australischen Sandinsel Fraser Island ist unter Kontrolle. Die in den vergangenen Tagen günstigen Wetterbedingungen mit niedrigeren Temperaturen und Regen würden wahrscheinlich bis nächste Woche anhalten, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

In der Welterbe-Stätte wütete seit Mitte Oktober ein Waldbrand, der bereits die Hälfte der Insel verheert hat. Er wurde möglicherweise von einem illegalen Lagerfeuer am 14. Oktober ausgelöst. Zeitweise hatten die Flammen auch die Ortschaft Happy Valley bedroht, es gelang den Brandbekämpfern aber, das Feuer um die Siedlung herum zu lenken.

Mit einer Länge von 122 Kilometern ist Fraser Island die größte Sandinsel der Erde. Sie liegt vor der Küste von Queensland nördlich von Brisbane. Es gibt dort Buschland, Mangrovensümpfe und Süßwasserseen, außerdem wächst auf dem Sand ein tropischer Regenwald.

© dpa-infocom, dpa:201211-99-651418/2

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen