25-Jähriger erschießt Mutter - dann sich selbst

Erst tötet ein 25-Jähriger seine Mutter und flüchtet mit dem Auto. Wenig später hält er sich im Wagen die Pistole an den Kopf und drückt ab. Das Motiv ist noch unklar.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Ein Absperrband der Polizei hängt an einer Straße vor einem Wohnhaus im Ortsteil Vielbaum.
Ein Absperrband der Polizei hängt an einer Straße vor einem Wohnhaus im Ortsteil Vielbaum. © Florian Voigt/TNN/dpa
Aland

Ein 25-jähriger Mann hat gestern Abend in der sachsen-anhaltischen Gemeinde Aland in einem Wohnhaus erst seine 57-jährige Mutter erschossen und später sich selbst.

Details zum Motiv gebe es aktuell nicht, sagte ein Sprecher der Polizei am Morgen . Der Mann flüchtete nach der Tat mit dem Auto und schoss sich auf der Bundesstraße bei Wittenberge mit einer Pistole in den Kopf, wie die Polizei mitteilte.

Sein Auto prallte daraufhin seitlich gegen die Schutzplanke und kam nach etwa 300 Meter auf der Fahrbahn zum Stehen. Der 25-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo er starb. Die Untersuchungen am Tatort in Vielbaum und am Fahrzeug dauern an.



© dpa-infocom, dpa:201122-99-419885/4

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen