Auf nasser Straße: Münchner (36) kracht mit Porsche in Lkw

Auf der A95 ist ein Mann mit seinem Porsche in einen Lkw gekracht, er hatte mehrere Schutzengel und blieb unverletzt.
von  AZ
Der Münchner hatte mehrere Schutzengel und blieb unverletzt.
Der Münchner hatte mehrere Schutzengel und blieb unverletzt. © Polizei

München - Mehrere Schutzengel hatte am vergangenen Freitag ein 36-jähriger Münchner. Der Mann war auf der A95 mit seinem Porsche Turbo in Richtung München unterwegs.

Kurz vor der Anschlussstelle München-Fürstenried hatte der Mann auf der linken Spur überholt. Auf der regennassen Fahrbahn kam der 36-Jährige laut Polizeiangaben jedoch ins Schleudern und prallte gegen die rechte Schutzplanke. Von dort aus wurde der Sportwagen auf die rechte Spur zurückgeschleudert und hierbei von einem nachfolgenden Lkw frontal erfasst.

Münchner kracht mit Porsche in Lkw

Der Porsche verkeilte sich in der Front des Lastwagens. Der 36-Jährige stieg noch auf der Autobahn unverletzt aus, auch der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. So konnte ein Rettungshubschrauber, der zufällig über die Unfallstelle flog wieder abdrehen.

Porsche von Münchner nach Unfall nur noch Schrott

Der Porsche, an dem ein Totalschaden entstand, musste mit einem Abschleppkran geborgen werden. Am Lkw und an der Leitplanke entstand erheblicher Sachschaden. Den Münchner erwartet nun ein dreistelliges Bußgeld sowie ein Punkt in der Flensburger Verkehrssünderdatei.