Wieder Party-Ärger am Gärtnerplatz: Polizei vertreibt Feiernde

Die Polizei sorgt am Gärtnerplatz gleich mehrere Male für Ruhe. Fünf Feierwütige müssen mit auf die Wache. Auch an der Isar gibt's Ärger wegen Party-Lärm.
von  AZ
Der Gärtnerplatz - tagsüber recht leer, abends vielen zu voll. (Archivbild)
Der Gärtnerplatz - tagsüber recht leer, abends vielen zu voll. (Archivbild) © Philipp Hartmann

München - Am Wochenende ist es in München zu mehreren Polizeieinsätzen wegen laut feiernder Menschen gekommen. Besonders am Gärtnerplatz ging es laut Polizei wieder hoch und lautstark her.

In der Nacht zum Samstag gingen bei der Polizei gleich mehrere Anrufe wegen Ruhestörungen am Gärtnerplatz ein. Anwohner hatten sich wegen zahlreichen Feierwütigen beschwert, wie die Polizei München berichtet.

Zehn Streifen rückten an den Feier-Hot-Spot aus und trafen nach Polizeiangaben rund 300 Personen an. Die Beamten sprachen die Feiernden nach eigenen Angaben an, woraufhin es ruhiger wurde. Auch Platzverweise seien ausgesprochen worden.

Wieder nächtlicher Party-Lärm am Gärtnerplatz

In der Nacht zum Sonntag dann wieder das gleiche Spiel: Wieder gingen zahlreiche Beschwerde-Anrufe bei der Polizei wegen nächtlicher Lärmbelästigung am Gärtnerplatz ein. Gegen 3 Uhr rückten erneut Streifen an.

Als die Beamten für Ruhe sorgen wollten, sei eine Gruppe Jugendlicher aggressiv gegenüber der Polizei geworden. Die Polizei habe die Störenfriede von anderen Feierenden trennen müssen, um eine Eskalation der Situation zu verhindern, berichten die Beamten am Sonntag.

Fünf Männer nach Lärm-Party vorübergehend festgenommen

Die Polizei nahm fünf renitente Männer, vier Münchner (zwischen 23 und 35 Jahren) und einen 23-jähriger Freisinger, vorübergehend in Gewahrsam und brachte sie auf die Wache. Sie mussten die Nacht in einer Zelle verbringen. Ein einsichtiger 35-Jähriger wurde bereits zuvor entlassen, so die Polizei.

Nicht nur am Münchner Gärtnerplatz kam es lautstarken Open-Air-Partys am Wochenende. In der Nacht zum Samstag lösten die Einsatzkräfte eine Feier am Isarufer an der Brudermühlbrücke auf. Dort feierten rund 300 Personen bis tief in die Nacht. Die Beamten beendeten die Party und stellten die Personalien der Feiernden fest.

Lesen Sie auch: Gärtnerplatz-Feierei - SPD will Runden Tisch einberufen