Weihnachtskarten schicken und damit Gutes tun

Die Weihnachtskarten der Stiftung Startchance helfen Kindern rund um München beim Lernen.
von  Lisa Marie Albrecht
Eines der Weichnachtskarten-Motive.
Eines der Weichnachtskarten-Motive. © Stiftung Startchance

Mama, was wünschst du dir zu Weihnachten? Diese Frage wurde in der Kindheit oft beantwortet mit "Mal mir doch was Schönes!" Das haben sich auch die Kinder zu Herzen genommen, die in der Stiftung Startchance betreut werden – und aus ihren Zeichnungen Weihnachtskarten gestaltet.

Die Stiftung setzt sich in Starnberg, Schäftlarn, Geretsried und Berg-Aufkirchen für Chancengleichheit ein, indem sie Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien kostenlos Ausflüge, Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe bietet. Das Besondere: Die Coaches sind selbst Schüler, die sich freiwillig engagieren, Pädagogen koordinieren die Arbeit.

Für Gründer Wulf von Schimmelmann geht es darum, den Kindern eine Chance unabhängig vom Elternhaus zu geben, damit die Gesellschaft nicht weiter auseinanderdriftet. Die Stiftung finanziert sich durch Spenden – auch der Erlös der selbstgemalten Weihnachtskarten fließt zu 100 Prozent in die Projektarbeit.

Die Karten (1,50 Euro pro Stück, 10 Stück 15 Euro) gibt es auf der Stiftungswebsite www.startchance.org, per Mail an info@startchance.org oder via Fax: 08151 774 29 099