Update

Unbekannter schaltet Fake-Anzeige für Haus in der Dreimühlenstraße

Auf einem Immobilienportal ist für wenige Tage das Haus in der Dreimühlenstraße 30 zum Kauf inseriert. Geworben wurde auch mit einer vorliegenden Baugenehmigung für das Dachgeschoss – und damit verbundenen Mehreinnahmen. Doch die Anzeige ist ein Fake.
von  Lukas Schauer
Das Haus in der Dreimühlenstraße 30. (Archivbild)
Das Haus in der Dreimühlenstraße 30. (Archivbild) © Wikipedia/ Rufus46/(CC BY-SA 3.0)

Isarvorstadt - "Denkmalgeschütztes und repräsentatives Mehrfamilienhaus von Privat", so lautete die Anzeige, die für mehrere Tage auf einer einschlägigen Immobilienplattform geschaltet war.

Das mittlerweile gelöschte Inserat.
Das mittlerweile gelöschte Inserat. © screenshot AZ

Angeboten wurde dort das Wohnhaus in der Dreimühlenstraße 30. Kaufpreis: 20,5 Millionen Euro. Im Beschreibungstext heißt es, dass eine "Baugenehmigung für das Dachgeschoss über 240 Quadratmeter" vorliege, was eine "zusätzliche Jahresmiete von 90.000 Euro" bedeute. Jedoch: Die Anzeige ist ein Fake.

Anzeige war Fake - von Insider?

Angeboten hatte das Haus ein Privatmann, allerdings handelte es sich dabei nach AZ-Informationen nicht um die Eigentümer. Eine Sprecherin der Erbengemeinschaft bestätigte gegenüber der AZ, dass das Haus nicht zum Verkauf steht. Die Anzeige sei ein dreister Betrug. "Wir behalten uns rechtliche Schritte vor", sagt die Eigentümerin zur AZ.

Aber sie bestätigt auch, dass die Angaben bezüglich des Dachgeschosses richtig seien. "Wir hatten vor Jahren mal einen Bauantrag für das Dachgeschoss gestellt. Der scheiterte aber, weil wir aus Denkmalschutzgründen keinen Aufzug einbauen durften." Wer das Fake-Inserat online gestellt hat, ist nicht klar.

Die Immo-Plattform hat die Anzeige mittlerweile auch offline gestellt und will sich um den Fall kümmern. Man nehme Betrügereien sehr ernst, teilt das Unternehmen mit.