Unterhaching: Altenpfleger beklaut Rentnerin (90) – 14 Mal!

Die Frau legte ihren Geldbeutel immer in den Korb ihres Rollators. Daraus bediente er sich.
von  AZ/job
Die Rentnerin hatte ihre Wertsachen immer im Rollator bei sich. Trotzdem wurde sie beklaut. (Symbolbild)
Die Rentnerin hatte ihre Wertsachen immer im Rollator bei sich. Trotzdem wurde sie beklaut. (Symbolbild) © picture alliance/Peter Gercke/dpa-Zentralbild/dpa

Unterhaching - Seit Mitte September hat ein Altenpfleger eine der von ihm betreuten Senioren regelmäßig bestohlen. Insgesamt soll der 47-jährige Mann der 90 Jahre alten Frau fast 1.000 Euro entwendet haben. Einer Vertrauensperson fiel auf, dass Geld verschwand, sie verständigte die Polizei.

Die Rentnerin hatte den Rollator immer in ihrer Nähe: Wenn sie sich in ihrem Zimmer aufhielt, stand die Gehhilfe mit Rädern neben ihrem Bett. Wenn sie das Zimmer verließ, nahm sie den Rollator mit. Ihren Geldbeutel legte die Frau immer in das Körbchen vorn an der Gehhilfe. Der Altenpfleger konnte leicht darauf zugreifen.

Polizei verglich die Dienstpläne

Nachdem die Vertrauensperson die Polizei eingeschaltet hatte, wurden die Dienstpläne der Beschäftigten mit den Tagen verglichen, an denen die Frau bestohlen worden war. Der Verdacht richtete sich gegen einen 47 Jahre alten Pfleger aus Unterhaching. Er hatte im Januar begonnen, in dem Altenheim zu arbeiten.

Die Polizei nahm den Mann am vergangenen Dienstag zuhause fest. Dabei gab er offenbar alle Diebstähle zu. Als Grund gab er an, Schulden zu haben und spielsüchtig zu sein. Die Polizei fand auch Marihuana in der Wohnung.