Über zwei Promille! Betrunkener Busfahrer übersieht 33-jährigen Münchner

Ein Ausflug ins Legoland endete für eine Reisegruppe mit einem Schrecken: Der Fahrer übersah einen Pkw. Die Ursache war schnell gefunden.
von  AZ
Blaulicht und der Hinweis "Unfall" leuchten auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Blaulicht und der Hinweis "Unfall" leuchten auf dem Dach eines Polizeiwagens. © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Ein Ausflug ins Legoland endete für eine Busbesatzung mit einem Crash: Am Samstagvormittag ist nach Feuerwehrangaben auf der A92 ein Bus kurz vor der Anschlussstelle Freising-Süd in einen Pkw gefahren. 

Ein späterer Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als zwei Promille bei dem österreichischen Busfahrer. Der 39-Jährige war zudem mit einer fremden Fahrerkarte unterwegs. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und der Fälschung beweiserheblicher Daten.

Heimreise nach stundenlanger Verzögerung

Die 32-köpfige Reisegruppe wurde von der Fahrbahn gebracht; nach mehreren Stunden konnte sie mit einem Ersatzfahrer die Heimreise antreten.

Keiner der Fahrgäste noch der Busfahrer oder der Unfallgegner, ein 33-jähriger Münchner, wurden bei dem Zusammenstoß verletzt. 

Der Sachschaden wird auf etwa 2.300 Euro geschätzt.