Prozess um Dreifachmord von Starnberg startet im August

Gut anderthalb Jahre nach dem Mord an einer dreiköpfigen Familie in Starnberg soll vor dem Landgericht München II der Prozess gegen die beiden mutmaßlichen Täter beginnen. Die Anklage wurde zur Hauptverhandlung zugelassen, wie das Gericht am Mittwoch mitteilte. Prozessbeginn ist demnach der 23. August.
von  dpa
Blick auf das Gerichtsgebäude für das Amtsgericht, das Landgericht I und II in München.
Blick auf das Gerichtsgebäude für das Amtsgericht, das Landgericht I und II in München. © Sven Hoppe/dpa

Die Staatsanwaltschaft München II wirft den beiden angeklagten jungen Männern Mord, besonders schweren Raub und Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz vor. 54 Prozesstermine sind vor der Jugendkammer des Gerichts angesetzt. Der letzte bisherige Termin, an dem dann das Urteil fallen könnte, ist der 11. Januar 2022 - genau zwei Jahre nach dem Tattag.

Die beiden inzwischen 20 und 21 Jahre alten Angeklagten waren mit dem 21 Jahre alten Sohn der Familie befreundet. Der Ältere von ihnen soll mit dem Sohn den Abend verbracht haben, bevor er ihn und dessen Eltern erschoss. Um die Tat zu vertuschen, soll er eine Pistole so neben dem toten Freund drapiert haben, dass es aussah, als habe dieser erst seine Eltern und dann sich selbst getötet - ein Szenario, von dem die Ermittler tatsächlich anfänglich ausgingen.

Der jüngere Angeklagte soll sein Komplize gewesen sein, ihn zum Tatort gefahren und auch wieder von dort abgeholt haben. Vermutet wird, dass die beiden den 21-Jährigen töten wollten, um an Waffen zu kommen, die dieser illegal besaß.

© dpa-infocom, dpa:210707-99-291522/2