Polizeieinsatz im Münchner Umland: Brutaler Angriff vor der Schule - Jugendliche attackiert

Zwei 16-jährige Schüler sind bei der S-Bahnstation "Höhenkirchen-Siegertsbrunn" von einem Fremden übelst beschimpft worden. Der Streit eskalierte.
von  AZ

Zwei Schüler sind bei der S-Bahnstation Höhenkirchen-Siegertsbrunn von einem Fremden übelst beschimpft worden. Der Streit eskalierte.

Höhenkirchen-Siegertsbrunn -  Erst hat er die zwei 16-Jährigen vor der Schule übelst beschimpft, dann ist er laut der Polizei handgreiflich geworden: Ein 40-Jähriger hat zwei Schülern an der S-Bahn-Station Höhenkirchen-Siegertsbrunn am Dienstagabend grundlos gedroht, er werde die Polizei holen. 

Zuvor habe er die Jugendlichen mit dunkler Hautfarbe mit den Worten "Du dummer Neger" beleidigt, wie die Beamten weiter mitteilten. 

Die Jugendlichen ließen sich aber nicht provozieren und gingen zu den anderen Jugendlichen ihrer Gruppe zurück. Getroffen hatten sie sich zum Footballspielen.

Jugendlicher im Gesicht getroffen

Doch das half nichts: Der 40-Jährige packte einen der beiden Jugendlichen am T-Shirt - dieser wollte sich losreißen - doch der Fremde traf ihn mit einem Faustschlag im Gesicht am Kinn. Der Jugendliche wehrte sich und schlug zurück.

Ein Freund des 40-Jährigen sowie eingie Jugendlichen aus der Gruppe trennten die beiden voneinander.  Die Beteiligten flüchteten. Doch wenig später suchten Beamte der Bundespolizei den 40-Jährigen in seiner Wohnung auf. Er hatte 1,34 Promile, teilten die Beamten mit, sie fanden bei ihm einen Schlagring.

Den Mann erwarten mehrere Anzeigen unter anderem wegen Körperverletzung, Beleidigung und Verstoß gegen das Waffengesetz.