Polizei löst in Brunnthal Autoposer-Treffen auf

Ein Schwerpunkteinsatz der Polizei in der Autoposer-Szene hat am Samstagabend in Brunnthal zu zahlreichen Anzeigen geführt.
von  AZ
Insgesamt kontrollierten die Polizeibeamten in Brunnthal und Umgebung 59 szenetypische Fahrzeuge mit 84 Personen und ahndete mehrere Verkehrsdelikte. (Symbolbild)
Insgesamt kontrollierten die Polizeibeamten in Brunnthal und Umgebung 59 szenetypische Fahrzeuge mit 84 Personen und ahndete mehrere Verkehrsdelikte. (Symbolbild) © Patrick Seeger/dpa

Brunnthal - Wie die Polizei am Samstagabend von der geplanten Zusammenkunft erfuhr, teilte sie nicht mit: Mehrere Beamte rückten aus und lösten auf einem Parkplatz in Brunnthal ein Treffen von Autoposern auf.

Gegen 21.30 Uhr fand die Polizei auf besagtem Parkplatz tatsächlich mehrere Fahrzeuge vor, insgesamt kontrollierte sie in Brunnthal und Umgebung 59 szenetypische Fahrzeuge und 84 Personen und ahndete mehrere Verkehrsdelikte.

Autoposer: Übergänge zur Tuning-Szene fließend

50 Personen wurden wegen der Teilnahme an einer Veranstaltung im Sinne der Infektionsschutzverordnung  angezeigt, weitere Ermittlungen übernimmt die Verkehrspolizei München.

Unter "Autoposern" versteht man nach Angaben eines Polizeisprechers Menschen, die mit ihren Fahrzeugen auffallen wollen und deshalb gerne laut und aggressiv fahren. Die Übergänge zur Tuning-Szene - also Autobesitzern, die ihre Fahrzeuge manipulieren, um deren Leistung zu verbessern - seien fließend.