Männer stehen im Gleis und bewerfen sich mit Steinen

Ein Streit zwischen zwei Männern ist in der Nacht auf Sonntag an der S-Bahnhaltestelle in Neugilching komplett eskaliert. Die beiden standen im Gleisbett und bewarfen sich gegenseitig mit Steinen.
von  AZ
Die Männer standen im Gleisbett und bewarfen sich dabei mit Steinen. (Archivbild)
Die Männer standen im Gleisbett und bewarfen sich dabei mit Steinen. (Archivbild) © Sigi Müller

Neugilching - Wie die Bundespolizei berichtet, haben sich zwei junge Männer nach einer Geburtstagsfeier an der S-Bahnhaltestelle in Neugilching (Lkr. Starnberg) mit Schottersteinen beworfen.

Der Vorfall ereignete sich in der Nacht auf Sonntag: Gegen 2.15 Uhr gerieten die beiden in Streit – Auslöser soll laut Bundespolizei ein entwendetes Fahrrad gewesen sein. Schließlich verlagerte sich die Auseinandersetzung vom Bahnsteig ins Gleisbett, wo sich der 21- und 28-Jährige gegenseitig mit Steinen bewarfen.

Steinewerfer flüchtet vor Polizei

Der 21-Jährige aus Germering traf den 28-jährige Gilchinger am Hals, wodurch dieser eine Schnittwunde davontrug, die später im Krankenhaus behandelt werden musste. Während der Auseinandersetzung soll der 21-Jährige durch einen Steinwurf auch eine 32-jährige Frau am Arm getroffen haben, ehe er - bevor die alarmierte Landespolizei eintraf - flüchtete.

Die Münchner Bundespolizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Lesen Sie auch: Todesraser von Laim droht Haftstrafe wegen Mordes