Ismaning: Rentner verbrennt Zehntausend Euro auf Herd

Der Mann leidet an Demenz, ein Nachbar konnte einen noch höheren Schaden verhindern.
von  Lukas Schauer
Die Feuerwehr konnte das Geld nur noch entsorgen (Symbolbild).
Die Feuerwehr konnte das Geld nur noch entsorgen (Symbolbild). © imago/Sven Simon

Ismaning - Der Nachbar bemerkte die starke Rauchwolke und den Brandgeruch, doch da lag das Geld schon auf dem Herd: Ein Rentner hat am Sonntagabend in Ismaning seine Wertsachen in der Küche verbrannt.

Mann verbrennt Geld auf Herd

Laut Polizei leidet der Mann an starker Demenz. Er hatte sein Geld und andere Wertgegenstände auf den Küchenherd gelegt und diesen angeschaltet. Sofort fingen die Scheine an zu glühen und wenig später auch zu brennen. Als seine Frau das Vorhaben mitbekam, rief sie umgehend Polizei und Feuerwehr. Als die Retter eintrafen, hatte der Nachbar - selbst Feuerwehrler - die Flammen aber glücklicherweise schon gelöscht. Es blieb ein riesiger kokelnder Haufen übrig.

Rund zehntausend Euro sind wohl Opfer der Flammen geworden, schätzt die Polizei. Man müsse nun prüfen, was noch zu retten ist. Durch das schnelle Eingreifen des Nachbarn brannte immerhin nicht alles ab. Das Motiv der Tat liegt vermutlich in der Erkrankung des Mannes. "Er wollte wohl sein Vermögen vor fremden Händen retten", so ein Polizeisprecher.