Im Zug aus München: Exhibitionist onaniert vor zwei Jungen (15)

Der Mann beleidigt Reisende, dann entblößt er sich vor den Jugendlichen. Die Polizei muss eingreifen.
von  AZ
Die Polizei legte dem Ex­hi­bi­ti­o­nisten im Zug das Handwerk. (Symbolbild)
Die Polizei legte dem Ex­hi­bi­ti­o­nisten im Zug das Handwerk. (Symbolbild) © Patrick Seeger/dpa/Archivbild

München - Am späten Montagabend ist es in einem Regionalzug zu einem Polizeieinsatz gekommen. Wie die Bundespolizei berichtet, wurde ein 29-Jähriger erst verbal ausfällig. Anschließend masturbierte er vor Reisenden.

Gegen 22.30 Uhr wurde die Bundespolizei über den Vorfall in Kenntnis gesetzt, dass der Mann in einem Zug von München in Richtung Bad Tölz zunächst Fahrgäste belästigte und sich anschließend entblößt habe.

Exhibitionist onaniert im Zug vor 15-Jährigen

Vor zwei 15-Jährigen soll der Exhibitionist im Zug zudem onaniert habe, berichtet die Polizei. Der Zug hielt daraufhin am Bahnhof Holzkirchen bis zum Eintreffen der Bundespolizei an. Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest und brachten ihn anschließend auf die Wache am Münchner Ostbahnhof.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Exhibitionist wieder entlassen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen exhibitionistischen Handlungen und Erregung öffentlichen Ärgernisses eingeleitet.