Corona-Party in Olching: Ausweise bei Flucht zurückgelassen

Mehrere Jugendlich haben in Olching ein Coronaparty gefeiert. Als die Polizei anrückte, flüchtete die Gruppe - und ließ ihre Ausweise zurück.
von  AZ
Nach einem Warnschuss in die Luft hat der Polizist auf den 34-Jährigen geschossen. (Symbolbild)
Nach einem Warnschuss in die Luft hat der Polizist auf den 34-Jährigen geschossen. (Symbolbild) © imago/Die Videomanufaktur

Olching – Etwa 20 Jugendliche hatten sich Freitagnacht auf dem Wildmoosgelände versammelt. Die Gruppe trank reichlich Alkohol und feierte laut Polizei "lautstark". Als eine Streife an der Örtlichkeit vorbeikam, flüchteten die Jugendlichen.

Allerdings hatten sie teilweise ihre Rucksäcke und Fahrräder an der Partylocation zurückgelassen. In den Rucksäcken befanden sich teils Ausweispapiere oder andere Dokumente, mit denen die Jugendlichen schnell identifiziert werden konnten. Die Polizei hatte daher wenig Mühe, die Party-Truppe anzuzeigen.

Aufgrund der Corona-Pandemie gilt nach wie vor eine Kontaktbeschränkung – nur mit Familienangehörigen oder Personen maximal eines anderen Haushaltes darf man sich in der Öffentlichkeit aufhalten.

Lesen Sie hier: München - Corona-Demo mit mäßiger Beteiligung