Auffahrunfall auf der A8: Münchner von Lkw mitgeschleift

Schwerer Verkehrsunfall auf der A8: Nachdem ein Münchner in der Nacht zum Donnerstag auf einen Lkw aufgefahren ist, wurde er noch mehrere Meter mitgeschleift. Mit schweren Verletzungen ist er in ein Krankenhaus gekommen.
von  AZ
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr München mussten die A8 nach dem Unfall für die Bergungsarbeiten sperren.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr München mussten die A8 nach dem Unfall für die Bergungsarbeiten sperren. © Feuerwehr München

Olching - Am Donnerstag, gegen 2.40 Uhr, fuhr ein 30-jähriger Münchner mit seinem Audi auf der A8 auf einen tschechischen Sattelzug auf. Wie die Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck berichtet, bemerkte der 55 Jahre alte Lkw-Fahrer einen "Schlag" und hielt deswegen zur Überprüfung auf dem Seitenstreifen.

Dabei sah er dann, dass sich das Auto durch die Wucht des Aufpralls unter dem Sattelzug verkeilt hatte - der Lkw-Fahrer hatte den Audi noch etliche Meter mitgeschleift! Der 30-Jährige wurde mit beiden Beinen in seinem Fahrzeug eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen – die Feuerwehr musste ihn aus dem Wrack befreien. Anschließend kam er in eine Münchner Klinik. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Die Einsatzkräfte mussten die A8 in Fahrtrichtung Stuttgart für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sperren. Der Sachschaden beträgt laut Polizei rund 20.000 Euro. 

Lesen Sie auch: Mit 160 km/h - Regionalexpress rollt über Einkaufswagen