A99: Motorradständer schlitzt Tank auf - Langer Stau auf der Autobahn

Am Montagnachmittag hat ein Motorradständer den Verkehr auf der A99 für sechs Stunden lahmgelegt. Ein Lkw schlitzte sich an ihm den Tank auf, Diesel lief aus. Zwei Spuren waren sechs Stunden gesperrt.
von  AZ

München - Kleines Teil, große Wirkung: Ein auf der Autobahn liegender Motorradständer hat am Montag für einen großen Stau auf der A99 in Richtung Salzburg gesorgt.

Gegen halb vier Uhr nachmittags fuhr ein Lkw über den umherliegenden Ständer, riss ihn nach oben und schlitzte sich an ihm den Tank auf. Der 50-jährige Fahrer des Lkw konnte noch auf der rechten Spur anhalten, bevor sich rund 50 Liter Diesel auf die Autobahn ergossen. Vorbeifahrende Autos verteilten den Kraftstoff auf einer Länge von einem halben Kilometer.

Zur Reinigung mussten die rechte und mittlere Spur für sechs Stunden gesperrt werden, es bildete sich ein erheblicher Stau. Die Autobahnmeisterei Hohenbrunn und die Feuerwehr konnte den Diesel letztlich binden und die Autobahn gründlich säubern.

Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt, an seinem Tank entstand ein Schaden von circa 1.000 Euro.

Lesen Sie hier: Drei Verletzte durch chemischen Gefahrenstoff