Update

A99 bei Aschheim: Lkw-Fahrer (44) nach Unfall in der Klinik

Am Donnerstagvormittag hat sich auf der A99 an der Anschlussstelle Aschheim ein Unfall ereignet - ein Mann kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.
von  AZ/dpa
Der 44-jährige Lkw-Fahrer war schwer verletzt in den Trümmern seiner Fahrerkabine eingeklemmt.
Der 44-jährige Lkw-Fahrer war schwer verletzt in den Trümmern seiner Fahrerkabine eingeklemmt. © Thomas Gaulke

Aschheim - Bei einem Auffahrunfall am Ende eines Staus auf der Autobahn 99 bei Aschheim im Landkreis München ist ein 44-jähriger Lkw-Fahrer nach Angaben der Polizei "schwerst verletzt" worden.

Unfall am Stauende auf der A99: Lkw-Fahrer im Führerhaus eingeklemmt 

Der Mann war demnach am Donnerstag gegen 8.30 Uhr mit seinem 12-Tonnen-Lasters aus zunächst unbekannten Gründen auf den stehenden Sattelzug eines 45-Jährigen aufgefahren.

Durch den Aufprall sei der 44-Jährige im Führerhaus eingeklemmt worden und habe durch die Feuerwehr geborgen werden müssen. Der Verletzte kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Unfall auf der A99: Etwa 70.000 Euro Sachschaden

Der 45-jährige Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt, den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 70.000 Euro. Durch den Unfall und auslaufende Betriebsstoffe wurde die Fahrbahn beschädigt. 

Unfall auf der A99: Keine Rettungsgasse gebildet

Die Einsatzkräfte beklagten, dass sich die Rettung verzögert habe, weil die Verkehrsteilnehmer keine Rettungsgasse bildeten. Die A99 war wegen des Unfalls in Richtung Salzburg für eine Stunde komplett gesperrt, die vollständigen Aufräumarbeiten waren vier Stunden nach dem Unfall beendet.