Strafzettel nicht gezahlt: Festnahme wegen 15 Euro!

Bundespolizisten ziehen einen Bußgeldverweigerer aus dem Verkehr. Weil der Mann einen 15-Euro-Strafzettel nicht zahlen wollte, wurde er am Flughafen München festgenommen.
von  AZ
Bei Grenzkontrollen erwischen Bundespolizisten am Münchner Airport regelmäßig Straftäter, viele von ihnen bereits verurteilt (Symbolbild).
Bei Grenzkontrollen erwischen Bundespolizisten am Münchner Airport regelmäßig Straftäter, viele von ihnen bereits verurteilt (Symbolbild). © Bundespolizei

München - Am Dienstag nahmen die Bundesbeamten einen 45-Jährigen fest, weil er der deutschen Justiz seit gut eineinhalb Jahren ein Bußgeld über 15 Euro schuldete. Was ist passiert?

Strafzettel und Mahnkosten nicht gezahlt: Erzwingungshaftbefehl!

Im Frühjahr 2019 hatte der Mann gegen die Ordnungsregeln der Stadt Neu-Ulm verstoßen und erhielt dafür einen Strafzettel in Höhe von 15 Euro. Weil er das Bußgeld nicht bezahlt hatte, waren Verwaltungskosten fällig. Alles in allem war der säumige Zahler den Behörden 72 Euro schuldig geblieben. Ein Richter hatte daher einen Erzwingungshaftbefehl gegen den 45-Jährigen erlassen.

Staatsanwaltschaft suchte Schuldner: Bundespolizei nimmt ihn fest

Mit diesem Haftbefehl beauftragte die Staatsanwaltschaft Memmingen die Polizeibehörden deutschlandweit mit der Suche nach dem 45-Jährigen. Am Dienstagmorgen haben die Bundespolizisten den Mann am München Flughafen festnehmen können, als er nach Bacau (Rumänien) ausreisen wollte. Das teilte die Bundespolizei am Mittwochmorgen mit.

Den drohenden Gefängnisaufenthalt vor Augen, bezahlte er den geforderten Betrag bei der Bundespolizei dann doch und durfte die Wache auch wieder verlassen.