Zu fein für die Drehleiter: Feuerwehr rettet Nymphensittich

Auf die Drehleiter der Feuerwehr pfeift der gefiederte Ausreißer, jetzt wartet er im Tierheim in München-Riem auf seinen Besitzer.
von  AZ
Erst zierte sich der Nymphensittich noch, dann ließ er sich mit der Hand einfangen.
Erst zierte sich der Nymphensittich noch, dann ließ er sich mit der Hand einfangen. © Berufsfeuerwehr München

Schwabing - Am Vormittag hat ein weißer Nymphensittich auf einem sechs Meter hohen Baum in der Petra-Kelly-Straße die Münchner Feuerwehr beschäftigt.

Ein aufmerksamer Passant hatte den Vogel gegen 10.45 Uhr bemerkt und die Feuerwehr informiert. Als die Einsatzkräfte mit dem Kleinalarmfahrzeug eintrafen und sich ein erstes Bild von der Situation machten, war schnell klar, dass sie eine Drehleiter benötigten, heißt es im Bericht der Feuerwehr.

Kaum war die nachgeforderte Drehleiter in Stellung gebracht, nahm der Vogel allerdings Reißaus und flatterte davon. Als sich das Hubrettungsfahrzeug dann unverrichteter Dinge entfernte, kehrte der Nymphensittich zurück, landete auf einem nahe gelegenen Brunnen und ließ sich von den noch vor Ort befindlichen Einsatzkräften problemlos einfangen.

Da der Vogel einen Ring am Fuß trägt, geht die Feuerwehr davon aus, dass er irgendwo ausgebüxt ist: Der Ausreißer wurde ins Tierheim nach Riem gebracht.