Vollbremsung wegen Radfahrer

Ein Bus der MVG konnte am Dienstag nur knapp einen Unfall mit einem Radfahrer vermeiden. Sieben Personen wurden verletzt.
von  AZ
Musste eine Vollbremsung machen: Ein MVG-Bus entging nur knapp einem Unfall mit einem Radfahrer.
Musste eine Vollbremsung machen: Ein MVG-Bus entging nur knapp einem Unfall mit einem Radfahrer. © dpa

München/Milbertshofen - Das war knapp: Am Dienstagnachmittag musste ein Bus der MVG eine Gefahrenbremsung einleiten bei der sieben Personen verletzt wurden. Weil ein bisher noch unbekannter Fahrradfahrer im Kreuzungsbereich Milbertshofener Straße und Christoph-von-Gluck-Platz einfach die Fahrbahn kreuzte, musste der Führer voll auf die Bremse treten, um den Zusammenstoß mit dem Radfahrer zu vermeiden.

Lesen Sie auch: Großbrand in Allach: 50 Personen evakuiert

Dabei stürzten in dem Bus mehrere Personen und zogen sich leichte Verletzungen zu. Als die Integrierte Leitstelle den Notruf erhielt, wurden mehrere Rettungswägen, ein Notarzt und ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der nahegelegenen Feuerwache Milbertshofen an die Einsatzstelle geschickt. Nach einer ersten Sichtung der Patienten mussten sechs Personen in die umliegenden Kliniken transportiert werden. Eine Person wurde vor Ort behandelt und setzte anschließend die Fahrt fort.