Vermeintlicher Kaminbrand: Großeinsatz in München-Pasing

Am Freitagabend sind Feuerwehrhelfer zu einem vermeintlichen Kaminbrand nach Pasing geeilt. Es sei allerdings ein Schwelbrand gewesen. Der Schaden ist beachtlich.
von  AZ

Pasing - Bei einem Schwelbrand an der Radstädter Straße ist am Freitagabend ein Schaden von etwa 50.000 Euro entstanden. Wie die Münchner Feuerwehr mitteilte, waren die Einsatzkräfte um 17.22 Uhr zunächst wegen eines "vermeintlichen Kaminbrands" alarmiert worden.

 

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Wie sich vor Ort herausstellte, habe es sich jedoch nicht um einen brennenden Kamin, sondern um einen Schwelbrand im Bereich der Dachkonstruktion eines Anbaus gehandelt, teilte die Münchner Feuerwehr am Samstagmorgen mit.

Genaueres zur Brandursache konnte die Feuerwehr noch nicht mitteilen.

"Umgehend wurde mit einer Rettungssäge die Dachkonstruktion geöffnet." Der Brand habe anschließend mit einem C-Strahlrohr gelöscht werden können.

Die geöffnete Stelle im Dach wurde mit einer Plane abgedichtet "Das Hauptgebäude war zu keiner Zeit betroffen und wurde im Verlauf des Einsatzes mehrmals kontrolliert", versichert die Feuerwehr. Es sei niemand verletzt.

 

Lesen Sie auch: Nach Panne am Münchner Flughafen: Zwei Kontrolleure weiter suspendiert