Untergiesing: Polizist löscht Wohnungsbrand und wird verletzt

Eine Polizeistreife kann einen Brand in einem Mehrfamilienhaus löschen. Bei der Löschaktion verletzt sich ein Beamter.
von  AZ
Ein Mann bedroht einen Radler am Langwieder See aus einem fahrenden Auto mit einer Schusswaffe. (Symbolbild)
Ein Mann bedroht einen Radler am Langwieder See aus einem fahrenden Auto mit einer Schusswaffe. (Symbolbild) © Carsten Rehder/dpa

Untergiesing - Am frühen Montagabend hat die Münchner Polizei einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in Untergiesing löschen können. Eine Passantin alarmierte eine Streife, als sie zuvor Hilferufe einer Frau aus der brennenden Wohnung wahrgenommen hatte.

Die Polizisten begaben sich sofort in die brennende Wohnung. Der Brand konnte glücklicherweise mit einem kleinen Feuerlöscher gelöscht werden. Die Bewohnerin (27) und ihr Hund wurden unverletzt geborgen.

Ein Beamter atmete bei der Löschaktion Rauch ein und musste vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ersten Erkenntnissen zufolge haben zwei umgefallene Kerzen den Brand in der Wohnung ausgelöst. Weitere Ermittlungen laufen noch.

Lesen Sie auch: Sonnenstraße - Mann schlägt Sanitäter Glasflasche auf den Kopf