Unfall im Luise-Kiesselbach-Tunnel: Frau verletzt sich bei Zusammenstoß

Im Luise-Kiesselbach-Tunnel sind am Donnerstag zwei Fahrzeuge miteinander kollidiert, eine 32-jährige Frau kam mit Verletzungen ins Krankenhaus. Der Tunnel wurde in nördlicher Fahrtrichtung für rund zwei Stunden gesperrt.
von  AZ
Nach dem Zusammenstoß mit dem VW prallte der Opel zunächst gegen die linke, dann gegen die rechte und schließlich erneut gegen die linke Tunnelwand. (Symbolbild)
Nach dem Zusammenstoß mit dem VW prallte der Opel zunächst gegen die linke, dann gegen die rechte und schließlich erneut gegen die linke Tunnelwand. (Symbolbild) © imago images/imagebroker

Mittersendling - Die Münchner Verkehrspolizei ermittelt: Am Donnerstagmittag hat es im Luise-Kiesselbach-Tunnel einen Unfall gegeben. Rettungsdienst, Feuerwehr und mehrere Streifen der Münchner Polizei waren im Einsatz.

Luise-Kiesselbach-Tunnel: Opel prallt auf VW

Nach Angaben der Polizei war eine 32-jährige Münchnerin gegen 12 Uhr mit ihrem Opel auf dem linken Fahrstreifen des Tunnels in nördliche Richtung unterwegs, als sie von ihrem Fahrstreifen nach rechts abkam. Sie stieß gegen einen parallel fahrenden VW mit einem 48-jährigen Münchner am Steuer.

Nach dem Zusammenstoß prallte der Opel zunächst gegen die linke, dann gegen die rechte und schließlich erneut gegen die linke Tunnelwand. Hierbei wurde die 32-Jährige verletzt und musste später vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Nach Unfall: Luise-Kiesselbach-Tunnel gesperrt

An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung des Fahrzeugs musste der Luise-Kiesselbach-Tunnel in nördlicher Fahrtrichtung für rund zwei Stunden gesperrt werden. Ein Statiker konnte eventuelle Beschädigungen des Tunnels ausschließen.