Transport Logistic: Die Messe im XXL-Format

Lange Züge, imposante Lkw: Auf der "Transport Logistic" fallen die gezeigten Ausstellungsstücke auch mal größer aus.
von  AZ
© Petra Schramek

Trudering/Riem - Zwar dauert es noch knapp zwei Wochen, bis die Transport Logistic ihre Pforten öffnet, doch die Prachtexemplare und Highlights der Ausstellung treffen schon jetzt auf dem Gelände ein – und das sieht ziemlich gut aus. Ein gewaltiger Aufwand ist das bei Schienenfahrzeugen, die erst mal im Containerbahnhof Riem Zwischenstation machen. Über die mit einem Gleis ausgestattete Autobahnbrücke nahe der Riemer Schrebergärten gelangen die Schienenfahrzeuge dann nach und nach direkt aufs Messegelände.

Dort geht es weiter bis zu den drei Ausstellungsgleisen im Schatten des Messeturms. Normalerweise werden die gesamten Schienen im Gelände mit Ausstellungstücken belegt, doch heuer ist das anders. Weil gerade die neuen Messehallen Nord gebaut werden, ist das Zubringergleis nur während des Transports verfügbar. Für die Messe kein Problem. "Wir haben ein weiteres Ausstellungsgleis legen lassen. Insgesamt können nun 760 Gleismeter belegt werden", sagt Projektleiterin Caroline Thiemt von der Messegesellschaft.

Doch zwischen Zubringer und temporärer Ausstellungsschiene fehlt die Gleisverbindung. So müssen die Exponate erst mal auf Schwertransporter geladen und dorthin transportiert werden. 36 Fahrzeuge werden auf Schienen präsentiert. Ein Highlight für Eisenbahnfans: Die Bombardier-Lok Traxx MS wird auf einem Schwertransporter gezeigt. Zu sehen ist auch die neue Lokgeneration Vectron der Firma Siemens.

Im Freigelände zwischen den Ausstellungsschienen ist Platz für zwei Gigaliner-Lkws mit mehr als 25 Metern Länge und Sonderfahrzeuge für Schüttgut, Flüssigkeiten oder andere Fracht. Zwanzig Prozent der 20.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche sind vom Schienenverkehr belegt. Die Messe München freut sich über 2160 Aussteller aus 62 Ländern, was ein neuer Rekord ist.


Transport Logistic, 9. bis 12. Mai, Messe Riem