Stromausfall mit Folgen: Mehrfamilienhaus nach Brand unbewohnbar

Nach einem Stromausfall hat sich im Verteilerkasten ein Feuer entzündet: Das Haus wurde evakuiert, ist aber bis auf Weiteres unbewohnbar. Es wurde niemand verletzt.
von  AZ
Mehrere Personen, darunter einige Kinder, mussten das Haus verlassen.  (Symbolbild)
Mehrere Personen, darunter einige Kinder, mussten das Haus verlassen. (Symbolbild) © Daniel Bockwoldt/dpa

Bogenhausen - Am Dienstagnachmittag ist es in einem Mehrfamilienhaus in der Zaubzerstraße zu einem Brand in einem
Stromverteilerkasten gekommen.

Brandgeruch im Treppenhaus: Bewohner alarmiert Feuerwehr

Kurz nach 17 Uhr war ein Bewohner des Hauses nach einem Stromausfall in seiner Wohnung stutzig geworden und hatte im Treppenhaus nach dem Rechten sehen wollen, berichtet die Feuerwehr.

Der Mann nahm Brandgeruch sowie eine leichte Verrauchung aus dem Keller wahr und informierte die Feuerwehr. Für die Einsatzkräfte vor Ort gestaltete sich die Lage schwierig, "da die Fahrzeugaufstellung durch die baulichen Gegebenheiten
recht komplex war".

Brand in Bogenhausen: Etwa 50.000 Euro Sachschaden

Schließlich wurden die eingesetzten Atemschutztrupps fündig und lokalisierten im Kellerbereich den in Brand geratenen Stromverteilerkasten des Hausanschlusses. Die Brandbekämpfung selbst war dann zügig beendet. Ein Fahrzeug des Sicherheitsservice der Stadtwerke München wurde angefordert, ein Mitarbeiter trennte die Stromversorgung zum Haus.

Mehrere Personen, darunter einige Kinder, mussten das Gebäude verlassen - angesichts der Außentemperaturen war ein sogenannter Großraumrettungswagen im Einsatz. Verletzt wurde niemand, das Haus allerdings ist nach Angaben der Feuerwehr für mehrere Tage unbewohnbar.

Die Bewohner bemühen sich eigenständig um eine Unterkunft, bis der Schaden behoben sei, so die Feuerwehr. Der Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt, die Polizei ermittelt die genaue Brandursache.