Streit am Orleansplatz endet mit Schlägen gegen Kopf

Eine verbale Auseinandersetzung hat am Sonntag zu einer gefährlichen Körperverletzung geführt. Dabei ist das Opfer auch rassistisch beleidigt worden.
von  AZ
Die Polizei konnte einen der Tatverdächtigen festnehmen.
Die Polizei konnte einen der Tatverdächtigen festnehmen. © Peter Kneffel/dpa

Haidhausen - Am Sonntag ist eine Auseinandersetzung am Orleansplatz eskaliert. Einer der Tatverdächtigen ist vorläufig festgenommen und angezeigt worden. 

Gegen 18.30 Uhr waren mehrere Menschen am Orleansplatz, die Alkohol konsumierten. Nach ersten Ermittlungen ist zwischen einem 33-Jährigen aus Unterföhring, seinem bislang unbekannten Begleiter und einem 39-jährigen Münchner eine zunächst verbale Streitigkeit ausgebrochen.

Festnahme und Anzeige für einen der Täter

Im Laufe des Streits wurde der Unterföhringer jedoch zunehmend aggressiver. Er und sein Begleiter folgten schließlich dem 39-Jährigen und dessen Begleiter, als diese die Örtlichkeit verlassen wollten.

Der 33-Jährige packte schließlich den 39-Jährigen an den Haaren, riss ihn zu Boden, schlug ihm mehrmals mit Fäusten und dem Knie ins Gesicht und trat ihn mit den Füßen in den Rücken. Zudem wurde dem 39-Jährigen ins Gesicht gespuckt und er wurde rassistisch beleidigt. Auch durch den Begleiter des 33-Jährigen kam es zu Handgreiflichkeiten gegenüber dem Münchner. 

Der Rettungsdienst konnte eine blutende Schnittverletzung an der Hand des 39-Jährigen vor Ort erstversorgen. Der 33-Jährige wurde durch die Einsatzkräfte vorläufig festgenommen. Er wurde wegen der rassistischen Beleidigung und der Körperverletzung angezeigt und danach wieder entlassen. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.