Streifenwagen übersehen: Drei Autos sind Schrott

Keine Verletzten, dafür aber drei zerstörte Autos: Am Sonntag hat ein 34-Jähriger in Berg am Laim einen Streifenwagen übersehen und eine fatale Kettenreaktion ausgelöst.
von  AZ
Mehrere Streifen der Münchner Polizei und Einsatzkräfte des Rettungsdienstes waren vor Ort. (Symbolbild)
Mehrere Streifen der Münchner Polizei und Einsatzkräfte des Rettungsdienstes waren vor Ort. (Symbolbild) © imago images/Ralph Peters

Berg am Laim - Dieser Auffahrunfall kommt einen 34-Jährigen womöglich teuer zu stehen. Wie die Polizei berichtet, war der Dachauer am Sonntagnachmittag auf der Bad-Schachener-Straße stadteinwärts unterwegs, als er einen auf dem rechten Fahrstreifen abgestellten Streifenwagen übersah.

Das Polizeiauto war im Einsatz und stand mit Warnblinklicht auf der Straße. Der 34-Jährige prallte nahezu ungebremst ins Heck des Streifenwagens. Durch den Aufprall wurde dieser nach rechts gegen einen parkenden BMW geschoben. Alle drei Autos wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 50.000 Euro.

Lesen Sie hier: "Dank" Corona - Illegale Glücksspiel-Location aufgeflogen