Stiller Start für die Hirschau

Hagn-Spendlers öffnen ihr Wirtshaus im Englischen Garten. Viele Neugierige kamen, um sich das wieder eröffnete Lokal anzuschauen – auch wenn das Wetter nicht zum Bummel einlud
von  lka
Bereit für den Frühling: Wiggerl Hagn und Tochter Steffi Spendler samt Familie in der neuen Hirschau.
Bereit für den Frühling: Wiggerl Hagn und Tochter Steffi Spendler samt Familie in der neuen Hirschau. © Marcus Müller

Hagn-Spendlers öffnen ihr Wirtshaus im Englischen Garten. Viele Neugierige kamen, um sich das wieder eröffnete Lokal anzuschauen – auch wenn das Wetter nicht zum Bummel einlud

Hirschau - Jetzt muss sich nur das Wetter zsammreißn – dann kann es richtig losgehen in der neuen Hirschau. Still und leise hat Wiggerl Hagn mit Tochter Steffi Spendler am Wochenende das Gasthaus aufgesperrt.

„Ich bin überrascht, wie gut das losgeht“, sagt der Wiesnwirt (Löwenbräu) zur AZ. Viele Neugierige kamen, um sich das wieder eröffnete Lokal anzuschauen – auch wenn das Wetter nicht zum Bummel im Englischen Garten einlud, wo sich das Lokal mit Biergarten befindet.

Bisher hatte die Hirschau ein beständiges, aber stiefmütterliches Dasein zwischen dem Chinesischen Turm und dem Seehaus gefristet. Selbst an sonnigsten Sonntagen war hier noch ein Plätzchen zu ergattern.

Die Sedlmayr-Gruppe verkaufte das Objekt an die Familie Hagn-Spendler, die nach dem Aus des Unionsbräus auf der Suche nach einer passenden, neuen Wirtschaft war.

Jetzt ist es gleich noch ein Biergarten geworden. Alles ist frisch gestrichen, hier ein paar neue Lampen, da ein paar neue Geräte auf dem Spielplatz, Hirschgeweihe überall. Auf der Karte ist das Rind der Platzhirsch: ob als Tatar oder als Carpaccio, Tafelspitz oder Rinderbrust oder das „Bürgermeister Töpferl“ mit Rinderbrust, Bürgermeisterstück, Kalbstafelspitz und Knochenmark (20,20 Euro), als Filet mit Kräuterbutter und Ofenkartoffel, als „Edel-Burger“ vom Rinderfilet (16,90) – oder als Steak vom Lavasteingrill: Als Ladies Cut, Gents Cut oder Superman Cut, bayerische oder amerikanische Lende oder ein Rib Eye Steak vom irischen Weideochsen (13 bis 29 Euro, Beilagen extra).

Eine ausgefallene Karte für ein bayerisches Biergartenlokal, „aber wenn’s nicht funktionieren sollte, könnt mas ja immer noch ändern“, sagt Hagn.

Biergarten-Klassiker wie Wiener Schnitzel (20,50) und Ente fehlen nicht, und am Wochenende gibt’s Schweinsbraten (12,80), so lange der Vorrat reicht. Fehlt nur noch das Biergartenwetter.