Schwierige Bergung: 83-Jährige kracht in Leitplanke

Eine 83-jährige Frau ist am Vormittag in Obermenzing mit ihrem Peugeot in eine Leitplanke gefahren und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem Wrack befreit werden.
von  AZ
Die 83-jährige Frau musste aus ihrem Fahrzeug befreit werden: Die Einsatzkräfte der Feuerwehr schnitten die Leitplanke mit einem Motortrennschleifer und einer Säbelsäge ab.
Die 83-jährige Frau musste aus ihrem Fahrzeug befreit werden: Die Einsatzkräfte der Feuerwehr schnitten die Leitplanke mit einem Motortrennschleifer und einer Säbelsäge ab. © Berufsfeuerwehr München

Obermenzing - Aus noch ungeklärter Ursache ist am Dienstagmorgen eine 83-jährige Autofahrerin auf der Verdistraße verunglückt. Wie die Feuerwehr mitteilt, war sie gegen 9.30 Uhr in ihrem Peugeot unterwegs und in eine Leitplanke hineingefahren.

Vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer hatten beobachtet, wie sich der Wagen in der Fahrbahnbegrenzung verkeilte, mehrere Anrufe gingen bei der Leitstelle ein.

Die Rettungskräfte nahmen sofort Kontakt zu der Frau auf: Die 83-Jährige war "augenscheinlich nicht verletzt", die Fahrertüraber  von der Leitplanke blockiert.

Frau kracht in Leitplanke: Polizei ermittelt zur Ursache

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr schnitten die Leitplanke mit einem Motortrennschleifer und einer Säbelsäge ab und holten die Frau mit Hilfe eines Rettungsbretts über die Beifahrerseite aus dem Fahrzeugwrack. Das Notarztteam transportierte sie sicherheitshalber in ein Münchner Krankenhaus. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.