Schwere Brandstiftung in Wohnhaus

Die Brandfahndung ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. Sowohl in einem Kellerabteil als auch in einem Appatement im 1. Stock brach in einem Wohnhaus in Freimann Feuer aus.  
von  az
Die Feuerwehr geht von Brandstiftung aus.
Die Feuerwehr geht von Brandstiftung aus. © dpa

Die Brandfahndung ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. Sowohl in einem Kellerabteil als auch in einem Appatement im 1. Stock brach in einem Wohnhaus in Freimann Feuer aus.

München - Ein Anwohner bemerkte den Brand im Kellerabteil am Sonntagvormittag und verständigte die Feuerwehr. Dann stellte sich heraus, dass im 1. Obergeschoss in einem Ein-Zimmer-Appartement ebenfalls ein Feuer ausgebrochen war.

Drogenrazzia in der Burger & Lobster Bank

Die Feuerwehr löschte den Brand im Keller. Nachdem die Wohnungstür des Appartements gewaltsam geöffnet wurde, löschte die Feuerwehr auch hier das Feuer. Während der Löscharbeiten mussten mehrere Bewohner das Haus verlassen und wurden bei der Feuerwehr Freimann bis zur Rückkehr in ihre Wohnungen betreut.

Joggerin im Englischen Garten missbraucht

Im Bereich des Kellers wurde der Gesamtbereich durch Rußniederschlag und in großen Teilen die Versorgungseinrichtung stark beschädigt, teilte die Polizei am Montag mit. Nach den ersten Ermittlungen wird eine technische Brandursache ausgeschlossen. Die Ermittlungen werden wegen schwerer Brandstiftung geführt. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 300.000 Euro geschäzt.