Schaurige Einbahnstraße

Am Friedhof gibt es eine Einbahnstraße, über die man sich im Viertel Schauer-Geschichten erzählt. Es soll schon so mancher Sollner den Weg zurück nicht mehr gefunden haben...
von  Karl Hirsch
Der Friedhofsweg ist eine Einbahnstraße, über die man sich im Viertel schaurige Geschichten erzählt...
Der Friedhofsweg ist eine Einbahnstraße, über die man sich im Viertel schaurige Geschichten erzählt... © Leserreporter

Solln - Ist man als Spaziergänger in Alt-Solln unterwegs, so kann man in Versuchung geraten, von der Buchauerstraße in den Friedhofsweg einzubiegen. Doch hier ist äußerste Vorsicht geboten.

Aufgrund von alten Überlieferungen wurde dieser Weg als Einbahnstraße ausgewiesen. Wie man sich in Solln im Kreis von älteren Bürgern erzählt, ist dieser Weg mit einer gewissen Gefahr verbunden. Nach Erzählungen an so manchem Stammtisch in Solln sollen Passanten, welche den Friedhofsweg von der Buchauerstraße her benutzt haben, nie mehr gesehen wurden.

Auch Nachforschungen auf dem hier befindlichen alten Sollner Friedhof brachten keine Hinweise auf den Verbleib der Bürger.

Eine Einbahnstraße, welche auf einen Friedhofsweg hinweist, birgt scheinbar doch eine gewisse Gefahr. Inwieweit diese Erzählungen der Wahrheit entsprechen, entzieht sich leider dem Verfasser. Ohne hier als ungläubiger Thomas in die Sollner Geschichte einzugehen, sei darauf hingewiesen, dass es sich hier eventuell einfach um ein Ammenmärchen handelt.

Haben Sie auch schöne Bilder aus ihrem Viertel oder ist Ihnen ist etwas Besonderes aufgefallen? Über was haben Sie sich gefreut, worüber geärgert? Mailen Sie Ihren Beitrag an stadtviertel@abendzeitung.de. Hier können Sie auch Fotos hochladen.