Randale am abgebrannten Auto: Wo sind die Täter?

Das ausgebrannte Auto in der Maximilianstraße ist Teil eines politischen Kunstprojekts. Randalierer haben es beschädigt. Die Polizei ermittelt...  
von  Anne Hund
Die Rostlaube von der Maximilianstraße.
Die Rostlaube von der Maximilianstraße. © Thomas Gautier

Das ausgebrannte Auto in der Maximilianstraße ist Teil eines politischen Kunstprojekts. Randalierer haben es beschädigt. Die Polizei ermittelt...

Lehel - Seit Anfang August steht das verkohlte Wrack, das einmal ein Auto war, in der Maximilianstraße zwischen zahlreichen Luxuskarossen und irritiert Passanten und Anwohner.

Wie berichtet, wurde das Kunstprojekt mutwillig beschädigt. Die Polizei ermittelt weiter gegen unbekannt. Die Tür des Wagens war verbogen worden und ein Lautsprecherkabel herausgerissen.

Bei dem Autowrack, das aus Tunesien stammt und dort während der Revolution 2011 angezündet worden war, handelt es sich um ein genehmigtes Kunstprojekt.

Die Polizei geht davon aus, dass das Kunstprojekt am Samstag, 24. August, zwischen 4 Uhr in der Früh und 14 Uhr zerstört worden ist.

Wer hat etwas gesehen? Hinweise nimmt die Münchner Polizei unter der Telefonnummer 089/2910-0 entgegen.

,Mehr Infos zu dem Projekt finden Sie hier