Namen für Wege in Grünanlagen?

Dem Stadtrat soll ein Konzept vorgestellt werden, wie in großen städtischen Grünanlagen und bei Grünzügen wichtige Wegeverbindungen mit einem Namen versehen werden können.
von  AZ
Verwirrend: Das Wegegeschlängel im Park.
Verwirrend: Das Wegegeschlängel im Park. © www.geoinfo-muenchen.de/ho

Dem Stadtrat soll ein Konzept vorgestellt werden, wie in großen städtischen Grünanlagen und bei Grünzügen wichtige Wegeverbindungen mit einem Namen versehen werden können.

Berg am Laim - Diesen Antrag haben jetzt mehrere CSU-Stadträte gestellt. Sie fordern, auch die Stellungnahmen von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten einzuholen und dem Stadtrat vorzulegen.

Ihre Begründung: "Wegeverbindungen durch Grünanlagen werden zunehmend genutzt. Es gibt gerade auch unter dem Gesichtspunkt einer Einhaltung der gesetzlichen Hilfsfristen zunehmend Stim- men, die fordern, dass künftig auch in München Wege in Grünanlagen benannt werden können."

Im übrigen gebe es in Einzelfällen auch heute schon in München benannte Wege, wie den Zwieselberg-Weg im Grünzug Berg am Laim (s. Grafik).

Die Grafik zeige auch die Problematik symptomatisch auf, wenn etwa ein Rettungswagen in das unbenannte Wegegewirr links von der St.-Veit-Straße gelotst werden solle.